125 km-Rennen beim Münsterland-Giro 2017

geschafft nach 125 km

.

.

.

die verdiente Suppe

der Sieger über 125 km

Am Tag der deutschen Einheit nutzten 6 Radsportfreunde die Gelegenheit, an dem 125 km-Rennen teilzunehmen, das neben der Distanz über 65 und 95 km beim Münsterlandgiro 2017 im Rahmen der Jedermann-Rennen angeboten wurde.

Als die Startflagge um 9.45 Uhr fiel, nahmen knapp 1200 Teilnehmer bei moderaten Temperaturen von 13 Grad die 125 km in Angriff. Die Strecke führte über Sendenhorst, Telgte, Everswinkel, Ostbevern, vorbei an Greven und mündete schließlich in die Zielgerade am Schlossplatz in Münster.

Im ersten Teil des Rennens wurde das Tempo in den einzelnen Radgruppen mit knapp 40 km/h dank Windschatten recht hoch gehalten. Als es auf den letzten 45 Kilometern kurz vor Ostbevern westwärts ging, blies der starke Westwind den Fahrern mit Böen bis zu 6 Bft ins Gesicht. Trotz einiger Stürze anderer Teilnehmer erreichten die 6 Radsportfreunde aus Seppenrade und Lüdinghausen wohlbehalten, aber leicht erschöpft das Ziel in Münster.

Stefan Grell, Herbert Tüns und Martin Zumholz schafften die 125 km in 3:13 Stunden, was einem Schnitt von 38,8 km/h entspricht. Bernd Breuer (38,1), Klaus Laakmann (35,2) und Jannik Dieterich (mit 36,5 km/h als 9. in der Juniorenklasse) waren mit ihren Durchschnittszeiten mehr als zufrieden, wenn man bedenkt, dass der Sieger des späteren Profi-Rennens eine Durchschnittszeit von 43,2 km/h erzielte.

Horst Schmidt