Münsterland-Giro bei Traumwetter

Erster Start eines Teams der Radsportfreunde Seppenrade beim Münsterland-Giro

Das Team Radsportfreunde Seppenrade: oben: Herbert Tüns, Tilman Bub, mitte: Manuela Bootsmann, Stuart Norquoy, Andreas Kipp, unten: Jürgen und Erwin Bootsmann

Bei frischen 9 Grad und klarem Herbsthimmel gingen am 3. Oktober, Tag des Giro in Münsterland, Herbert Tüns, Tilman Bub, Manuela Bootsmann, Stuart Norquoy, Andreas Kipp sowie Jürgen und Erwin Bootsmann als Team Radsportfreunde Seppenrade an den Start.

Nachdem die Radsportfreunde, so der Start-Moderator, ihren eigenen Startblock kreiert hatten, ging es nach dem Startschuss zügig aus Münster heraus auf die gewählte 110km lange Strecke durch den Kreis Coesfeld. Nach der ersten Steigung am Longinus-Turm setzte sich Manuela ab. Das verbleibende Team versuchte weiter, beisammen zubleiben. Durch die unterstützenden Zurufe von Vereinskollegen konnte der Anstieg hinter dem Ortsschild Darup etwas schneller angegangen werden als bei den Vereinsausfahrten. Nach der Runde durch die Coesfelder Innenstadt und der Ortsdurchfahrt in Asbeck mit vielen begeisterten Zuschauern und einigen vom Giro überraschten Sonntagsbrötchen-Einkäufern wartete in Schöppingen die letzte Bergwertung auf die Radsportler. Bis Altenberge hatte sich das Fahrerfeld neu formiert und auf der langen Gerade über Nienberge nach Münster hinein wurde das Tempo mächtig angezogen.

Bei mittlerweile sonnigen 23 Grad überfuhren nach 3:00:34h das Team Radsportfreunde Seppenrade unter dem Beifall eines tollen Publikums und angeführt von Stuart die Ziellinie vor dem Schloss.

Als wir schon genussvoll das verdiente alkoholfreie Zielbier zu uns nahmen, war unser Vereinskollege Stefan Grell noch auf der Strecke. Er war als Einzelfahrer auf das 140 km lange Rennen gegangen. Er überfuhr nach 4:04:28h die Ziellinie in Münster.

Bei den Einzelwertungen haben wir es ins Mittelfeld von 1.350 Startern geschafft, als Team sind wir im hinteren Drittel zu finden. Wer es genau wissen will: hier findet ihr die Ergebnisse.

Die Devise vom Initiator Tilman „Als Team starten und als Team heil ankommen.“ ist voll aufgegangen und hat zu einem tollen Gruppenerlebnis beigetragen, das es im nächsten Jahr zu toppen gilt.